MESC Mörlenbach sichert sich erfolgreich Klassenerhalt in der Bundesliga

 

Mörlenbach/Krefeld Der Mörlenbacher Eisstockclub sicherte sich am ersten Dezember-Wochenende 2023 in Krefeld erneut den Klassenerhalt in der Bundesliga West (6 Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen sowie 9 Mannschaften aus Hessen).

 

Was den eigentlichen Wettkampf betrifft muss man wissen, dass beim Eisstockschießen die Vor- und Rückrunde der Bundesliga an einem Wochenende ausgetragen wird.
Nach einem anfänglichen Fehlstart, konnte sich das Team des MESC, durch eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung auf Platz 5 der Tabelle vorarbeiten und behauptete diesen Platz bis zum Ende der Rückrunde.
Fritz Malchow: „Nach einem missglückten Start gleich zu Beginn der Vorrunde, konnten wir im weiteren Verlauf immer weiter Boden gut machen und so unser Ziel, von der Platzierung her nicht zu weit abzurutschen, umsetzen. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen bei der Konkurrenz. Dennoch finde ich, ist uns dies mit der entsprechenden Teamleistung, ganz gut gelungen. Wir sind mit dem 5. Platz mehr als zufrieden“.
In insgesamt 26 Spielen belegte das Herren-Team des MESC am Ende einen hervorragenden 5. Platz in der Gesamtwertung von insgesamt 15 teilnehmenden Mannschaften.

Bild: MESC
Bildunterschriften v.l.n.r.: Florian Schuster, Bastian Reichenecker, Fritz Malchow, Peter Hoffner, Gernot Kohn

 


Vizemeister bei der Hessenmeisterschaft der Senioren

 

Die Herrenmannschaft der MESC-Senioren erreichte am 6. Dezember 2023, nach einem spannenden Wettkampfabend im Eisstadion Bad Nauheim, einen hervorragenden 2. Platz. Aufgrund der etwas schlechteren Stockquote gegenüber dem späteren Turniersieger Mainzlar, hat das Team des MESC die Teilnahme zur Deutschen Meiterschaft nur knapp verpasst und wurde "nur" Vizemeister.

 

Bild DS
Das MESC.Team v.l.n.r.: Dieter Schwarz, Helmut Eich, Peter Hoffner, Fritz Malchow, Gernot Kohn

 

 

MESC Mörlenbach ist Hessischer     Vizemeister 2023 und löst Ticket

zur Deutschen Meisterschaft

in Passau

 

 

 

Büblingshausen/Mörlenbach. Die Mannschaft des Mörlenbacher Eisstock-Club hatte sich Mitte Mai in Oberreifenberg mit dem ersten Platz souverän für die Teilnahme an den diesjährigen Hessischen Meisterschaften qualifiziert. Die nunfolgenden Gruppenspiele zum Erreichen des Final – Four, fanden in zwei Gruppen, ähnlich der Championsleague im Fussball, statt. In der Gruppenphase hatte der MESC (Gruppe 1), drei Spiele zu absolvieren und konnte sich durch Siege über den TV 1905 Mainzlar und Eintracht Frankfurt, vorzeitig für das Final -Four qualifizieren. Im vermeintlich schwersten Spiel in dieser Gruppe gegen den Tabellenführer in dieser Gruppe, dem RSV Büblingshausen, konnte sich das MESC Team nicht durchsetzen und verlor die Begegnung mit 2:8 Punkten.

Am Samstag, dem 01.07.2023 war es dann soweit. Die besten vier Mannschaften der Hessenliga trafen in Büblingshausen, zum Final – Four, aufeinander.

Gespielt wurde im „Über Kreuz Modus“, was bedeutet, dass der MESC als Zweiter der 1. Gruppe auf den WSV Lorsbach, den Ersten der 2. Gruppe traf. Parallel spielte der RSV Büblingshausen, Erster der Gruppe 1, gegen den AESC Alzenau, Zweiter der Gruppe 2.

 

In der Begegnung  gegen den WSV Lorsbach, hat der MESC mit hervorragender Mannschaftsleistung und entsprechender Konzentration überzeugt und konnte bereits nach drei, von insgesamt fünf angesetzten Spielen, die Begegnung frühzeitig für sich entscheiden.

 

Im großen Finale standen sich jetzt erneut, wie auch schon in der Gruppenphase, der RSV Büblingshausen und der MESC gegenüber.
Im großen Finale war es dann auch der MESC, der dem vermeintlichen Titelaspiranten zunehmend den Schneid abkaufte. So gewann das MESC Team das erste Spiel mit 5:3. Das zweite Spiel ging mit 6:5 an Büblingshausen und, es ging spannend weiter. Das dritte Spiel konnte der MESC mit 6:5 erneut für sich entscheiden, bevor im Gegenzug Büblingshausen im vierten Spiel mit einem 6:2 Sieg den Punktestand wieder auf 4:4 Punkte ausgleichen konnte.
Im alles entscheidenden fünften Spiel fehlte dem MESC Team am Ende leider auch etwas das Glück und verlor das Spiel mit 7:2, wobei der Endstand nicht dem eigentlichen Spielverlauf entsprach.

Durch das erreichen des 2. Platzes, löst das MESC - Team, nach dem RSV Büblingshausen, ebenfalls das Ticket zur Deutschen Meisterschaft in Passau.

 

 

 

Bild: DS
Bildunterschrift v.l.n.re.: Peter Hoffner, Dieter Schwarz, Gernot Kohn, Bastian Reichenecker, Florian Schuster

 


Das erwartet schwerste Spiel

Das Aufeinandertreffen des Gruppenersten der Gruppe 1, RSV Büblingshausen gegen den MESC am 16. Juni 2023, war das erwartet schwerste Gruppenspiel.
Der RSV dominierte, bis auf die 4. Runde (Spiel), den Spielverlauf um Platz 1 in dieser Gruppe. Der MESC konnte nur ansatzweise seine Spielideen umsetzen und verlor so dieses letzte Gruppenspiel.

Dennoch gab es für das MESC - Team keinen Grund für schlechte Laune. Sie hatten bereits vorzeitig das "Final-Four" erreicht, welches am 1. Juli 2023, ebenfalls in Büblingshausen, ausgetragen wird. An diesem Finaltag wird das Team versuchen alle Register zu ziehen, um einen der ersten drei Plätze zu erreichen.

Punktestand nach fünf gespielten Runden: RSV Büblingshausen - MESC  8:2 Punkte

 



MESC gewinnt zweites Gruppenspiel und ist vorzeitig für das "Final Four" qualifiziert

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten verlor das MESC-Team auch die erste Runde

(1. Spiel) gegen Eintracht Frankfurt.

Im Vergleich zum Spiel gegen Mainzlar, ließ der MESC in der Folge jedoch nichts anbrennen, spielte hochkonzentriert und konnte die noch zu spielenden vier Runden für sich entscheiden. Somit hat sich das MESC-Team vorzeitig für das "Final Four" am 1. Juli 2023 in Büblingshausen, qualifiziert.

Punktestand nach fünf gespielten Runden: Eintracht Frankfurt - MESC  2:8 Punkte

 

Am Freitag, 16. Juni 2023 bestreitet das MESC-Team als Gruppenzweiter das vermeintlich schwerste und letzte Gruppenspiel gegen den Gruppenersten, den RSV Büblingshausen, in Büblingshausen.

 

Bild MESC - in weißer Spielkleidung Eintracht Frankfurt

                       in blauer Spielkleidung MESC, v.l.n.r.: Fritz Malchow, Bastian Reichenecker, Peter Hoffner, Dieter Schwarz,

                       Florian Schuster

 

 


MESC gewinnt erstes Gruppenspiel

Die Hessischen Meisterschaften wurden bis ins Jahr 2022 noch an einem Tag ausgespielt.
Seit diesem Jahr wird die Meisterschaft nach neuem Spielmodus, ähnlichdem der Championsleague im Fussball, ausgetragen.


Im ersten der drei Gruppenspiele hatte der MESC Heimrecht und spielte am 03. Juni 2023 gegen den TV 1905 Mainzlar.

Bei Temperaturen um 29-30 Grad, wurden insgesamt 5 Runden (Spiele) gespielt.

Nachdem der MESC die erste Runde für sich entscheiden konnte, glich Mainzlar in der zweiten Runde aus. Wie in Runde eins und zwei, gestaltete sich der Verlauf in Runde drei und Vier, sodass in der fünften und letzten Runde die Entscheidung herbei geführt werden musste.

In dieser alles entscheidenden Runde besann sich das Team des MESC noch einmal auf sein Können und konnte diese Runde für sich entscheiden.

Punktestand nach fünf gespielten Runden: MESC - TV 1905 Mainzlar  6:4 Punkte

 

Im zweiten Gruppenspiel ist der MESC am 11.Juni 2023 Gast bei Eintracht Frankurt, bevor es dann am 16. Juni 2023, zum dritten und letzten Gruppenspiel nach Büblingshausen geht.

 

Bild: MESC - in roter Spielkleidung der TV 1905 Mainzlar

                        Team MESC v.l.n.r.: Peter Hoffner, Florian Schuster, Bastian Reichenecker, Dieter Schwarz, Fritz Malchow,

                        Wolfgang Jäger

                        Schiedrichter der Begegnung: Andreas Adamek

 



Jahreshauptversammlung MESC                am 11.05.23, 19:00 Uhr


BAZ vom 4.12.2022 - MESC-Team sichert sich Klassenerhalt


Odenwälder Zeitung vom 30.11.2022 - MESC bleibt in der Bundesliga